Eine Geschichte aus zwei Städten

(Philosophia Perennis)

Reisenotizen aus Berlin und Florenz


Corona ermöglichte uns zwei Städte mit relativ wenigen Touristen zu besuchen. Wann wird man wieder die Uffizien besichtigen können ohne eine langfristige Voranmeldung, wann wieder zur besten Zeit sich im Café Einstein unter den Linden einen Tisch aussuchen!? Wir zögerten keine Sekunde, obwohl die Infektionszahlen mittlerweile wieder stark stiegen. Dabei unternahmen wir auch Abstecher nach Potsdam.

(Langer Stall in Potsdam)


Die Eindrücke sind sehr unterschiedlich ausgefallen. Während Florenz immer noch ein einziger Traum ist, empfanden wir die Lage in Berlin mittlerweile als bedrückend. Diese Stadt wird erstickt von einer bizarren Wolke der Political correctness. Ferner zeichnen sich die Folgen der ungesteuerten, blinden Einwanderungspolitik der letzten Jahre immer deutlicher ab. Sie erschien uns als ein Menetekel für den Rest der Republik.

(Dante-Denkmal vor der Kirche Santa Croce, in der sich auch ein Grabmal von ihm befindet)


Die ausführlichen Reisenotizen finden Sie in einem Artikel, der auf dem Blog Philosophia Perennis erschienen ist, wenn sie hier klicken.



(Loggia dei Lanzi auf der Piazza Signoria)


.